Unsere Lehrer für Schlaginstrumente

Fabian Kluckner

Fabian Kluckner wurde 1994 in Hall (Tirol) geboren und studierte 2012-2016 am Tiroler Landeskonservatorium bei Prof. Norbert Rabanser. Zusätzlich begann er 2013 ein IGP-Studium am Mozarteum Innsbruck und seit 2014 besucht er den Lehrgang für Jazz und improvisierte Musik am Tiroler Landeskonservatorium.

Er gewann einige erste Preise bei Wettbewerben wie ‚Prima la musica’ und dem ‚Ostschweizer Solisten- und Ensemblewettbewerb’. Darüber hinaus konnte er 2015 das Probespiel zur Orff-Akademie des Münchner Rundfunkorchesters für sich entscheiden und an der Konzertphase teilnehmen. Seit 2017 ist er Kulturschaffender im Rahmen des Tiroler Kulturservice und Mitglied des Jeunesse-Orchesters.

Während des Studiums konnte er unter anderem als Solist mit dem Orchester des Tiroler Landeskonservatorium unter der Leitung von Dorian Keilhack musizieren und bei Projekten der Akademie St. Blasius, der Kapelle für neue Musik Windkraft, der R.E.T. Brass Band, dem Orchester Sonarkraft, dem Ensemble für neue Musik Konstellation und anderen Gruppierungen mitwirken. In dieser Zeit besuchte er auch verschiedene Masterclasses bei Katarzyna Mycka, David Friedman, Colin Currie, Anton Mittermayr, Ulrike Stadler und Raphael Haeger.

Seit 2014 wirkt er bei zahlreichen Symphoniekonzerten des TSOI und Produktionen am Tiroler Landestheater mit, u. a. bei Hänsel und GretelMadama ButterflyTurandotDer Vetter aus Dingsda und aktuell bei Gold.

Externer Youtube-Link zu Fabian Kluckner:
Video

 

 

Tilmann Uhl

Instrumentalklasse Schlagzeug

Tilmann Uhl erhielt seine grundlegende Ausbildung am Erlanger Musikinstitut. Er studierte Schlagzeug am Hermann Zilcher Konservatorium der Stadt Würzburg bei Bernd Kremling und studierte nach dessen Abschluß am Art Center Of National Culture in Accra / Ghana westafrikanisches Trommeln, welches er nach seiner Rückkehr durch weiterführenden Unterricht bei Famoudou Konate weiter vertiefte. Ein Studienaufenthalt an der Tagore Universität in Shantiniketan / Nordindien sowie weiterführender Unterricht in indischer Rhythmik bei Sajal Karmakar und Tunji Beyer schlossen sich an.

Durch seine Fähigkeit, rhythmische Phänomene und Strukturen aus der europäischen, westafrikanischen und indischen Sichtweise zu betrachten, gewinnt sein Unterricht ein großes Maß an Ganzheitlichkeit und Tiefe. Tilmann Uhl lernte Jazz Klavier bei Jan Miserre und kann deswegen im Unterricht die Arbeit mit Playbacks durch sein eigenes Klavierspiel ersetzen und damit das lebendige Musizieren im Zusammenspiel mit dem Lehrer als einen Schwerpunkt seiner didaktischen Arbeit etablieren.

Tilmann Uhl wirkte bei zahlreichen CD Produktionen mit, unter anderem mit einem Kammerensemble des Erlanger Musikinstitutes, Boozoo Bajou, Stefan Grasse, Mark de Vin und Hot Cargo und veröffentliche 2 CDs mit seinem eigenen Projekt Mojoism.

Er konzertierte unter anderem mit den Hofer Sinfonikern, dem Kammerensemble des Erlanger Musikinstitutes, Prof. Peter Sadlo, dem Adel Shalaby Percussion Ensemble, der Camerata Franconia, Torsten Goods, Stefan Holweg, Peter Heider, Sebastian Strempel, Christian Kathrein, Famoudou Konate, Barry Sangare und Anan Odametey.